Bild-Datenbank (PIWIGO)

 

Bürgerwissenschaftler, in diesem Fall wissenschaftlich interessierte Hobbygeologen und Hobbypaläontologen, tragen in ihrer Freizeit über Jahre hinweg umfangreiche Daten (Gesteins- und Fossilsammlungen, Bilddokumente von temporären Gesteinsanschnitten im Gelände, persönliche Beobachtungen etc.) zusammen, die für Fachwissenschaftler von großem Interesse und Wert sein können. In den meisten Fällen sind diese Daten wissenschaftlich jedoch schwer zugänglich, weil Inventarverzeichnisse, Fotodokumentationen und Aufzeichnungen fehlen bzw. die einzelnen Daten nicht relational miteinander verknüpft sind.

Mit der Bild-Datenbank PIWIGO sollen alle in privaten und öffentlichen Sammlungen verfügbaren Daten zum o.g. Projekt zusammengeführt und damit die Durchführung und Auswertung des Projekts effektiver und effizienter gestaltet werden. Alle Projektpartner haben, unabhängig von Ort und Zeit, Online-Zugriff auf die eingestellten Daten und profitieren vom kontinuierlichen Wachstum der Datenbank. Die Bild-Datenbank PIWIGO ermöglicht die Gesamtbetrachtung und erleichtert die Auswertung einer aufgrund ihres Umfangs manuell nicht mehr verarbeitbaren Datenmenge.

Über das spezifische Projekt hinaus, könnte das Vorhaben als Muster für vergleichbare Projekte im Bereich erdgeschichtlicher Forschung oder anderer Wissenschaftsdisziplinen dienen. Die weitgehende Verwendung von Open-Source-Applikationen sichert breite, weil kostengünstige Einsatzmöglichkeiten. Eine im Projektverlauf angedachte ausführliche Dokumentation zu den einzelnen Arbeitsschritten zielt ebenfalls auf den Wissenstransfer.

Die Bild-Datenbank verfügt derzeit über mehr als 4.800 Bilder von ca.1.280 Fundstücken und ist zur aktuellen Forschung einem begrenztem Teilnehmerkreis zugänglich (Stand 04/2022).

Um die Funktionen der Karten- und Suchfunktion aufzuzeigen, können einige Beispieldatensätze aufgerufen werden.

Zur Bilddatenbank (PIWIGO)